Aktivitäten

2016

 Das Orchester mit Familienangehörigen, Fördermitgliedern und 3 Hunden

Das Orchester mit Familienangehörigen, Fördermitgliedern und 3 Hunden

Das Kammerorchester Hockenheim e. V. auf Zeitreise.

 Wieder einmal begab sich das KOH auf einen Orchesterausflug mit Familienangehörigen, Fördermitgliedern – und 3 Hunden.

Diesmal war es nicht nur eine Busreise, sondern ein Zeitreise zurück in der Erdgeschichte um 48 Millionen Jahre. Der Besuch der Grube Messel bei Darmstadt, Unesco Weltnaturerbe, war eine spannende Exkursion in ein durch vulkanische Eruption entstandenes Maar, Fundort vieler Fossilien, unter anderem das berühmte Urpferdchen.

Freundlich und fachlich versiert geführt von Mike Walker ging es über verschiedene Stationen auf den Grund des Maares, das nur durch einen Zufall als Fundstätte so vieler Säugetier-, Vogel- und Reptilienversteinerungen erhalten geblieben ist. Die Landesregierung plante, das Maar mit dem Müll von ganz Südhessen aufzufüllen, aber dank großer Bürgerproteste wurde dieses Unterfangen gestoppt. Die Vorbereitungen für die Mülldeponie erwiesen sich aber als Glücksfall für die Grube Messel denn eine für mehrere Millionen gebaute Drainagevorrichtung ermöglichte es erst, dass heute 100-tausende fossiler Funde gemacht werden können.

Auf der zweistündigen Führung durften Original-Fundstücke angefasst werden und selber Ölschieferstücke in seine Bestandteile zerlegt werden. Heute wird die Grube Messel von Mitarbeitern des Senckenberg Museums Frankfurt weiter erforscht und erschlossen. Im Anschluss kehrte das Orchester im Restaurant Schnecken Schröder ein, um sich nach den vielen Informationen zu stärken und sich auszutauschen über das Gesehene und Gehörte. Nach dem Essen enterten die Kinder den Spielplatz, spielten Fußball und vergnügten sich auf dem Trampolin.

Auf dem Zeitstrahlweg nach Messel konnten wir auf einem Spaziergang dann noch direkt erfahren, wie kurz die Menschheitsgeschichte im Vergleich zur Periode der Einzeller auf der Erde und zur Erdgeschichte insgesamt ist.

Wieder einmal bestätigten die Teilnehmer wie wichtig es, ist solche Ausflüge zu machen um sich abseits der Probenarbeit auch einmal privat austauschen zu können und den Kontakt mit den Fördermitgliedern zu stärken. Nur auf einem guten persönlichen Zusammenhalt kann auch gute Musik entstehen.

Die nächsten Konzerte sind schon in Arbeit. Am 07. Und 08. Oktober erklingt in der Stadthalle in Hockenheim das berühmte Chorwerk von Carl Orff, die Carmina Burana. Es ist ein gemeinsames Projekt mit den Chören des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums, dem KOH und Musikern der Stadtkapelle Hockenheim unter der Leitung von Bernhard Sommer.

Im Anschluss daran geht es für das KOH in die Vorbereitungen für das 10-jährige Bestehen des Orchester 2017, das mit einem großen Konzert gefeiert werden soll.

Bericht und Foto: Peter Reichardt

Copyright 2016 by Kammerorchester Hockenheim e.V.

Impressum